Thomas Maul: Drei Studien zu Paulus

Über den Zusammenhang von Gesetz,
Erlösung und Antisemitismus im Christentum
TB, 96 Seiten
ISBN 978-3-944503-04-2
2014
12 €

Online bei Lehmanns





Stünden die Christen derart im Bann des Selbstopfers, als sie sich dessen jüdisch-messianischen Sinns sowie der Dialektik von Urchristentum und Kirche mit Blick auf die Notwendigkeit rechtlicher Vermittlung in einer unerlösten Welt endlich bewusst würden, es gäbe keinen christlichen Antisemitismus mehr, es wäre das Christentum überhaupt erst bei sich selbst. (Klappentext)


Inhalt

 Vorwort   
    I   Vom Selbstopfer zum Gottesmord: Messianismus und Antijudaismus   
   II   Gesetz. Opfer. Erlösung: Messianismus und Nomismus   
  III   Versöhnung mit der Unversöhntheit: Jüdischer und christlicher Messianismus

Rezensionen

Franz Hahn im CEE IEH #219: hier.

Über den Autor


Thomas Maul  lebt und schreibt in Berlin

Im XS-Verlag vom Autor außerdem erschienen:
 "Wert und Wahn 1" (2014)
"Darum negative Dialektik" (2014)
"Wert und Wahn 2" (2017)
"Das Kapital vollenden" (2019)

Im Freiburger ca ira-Verlag sind erschienen:
"Die Macht der Mullahs" (2006)
"Sex, Djihad und Despotie" (2010)